Brandschutz-Kundendienst Baburske | Umgang mit Feuerlöschern 
Feststellanlagen

 

Was ist eine Feststellanlage (FSA)?

 

Eine Feststellanlage ist eine Einrichtung zum offen halten von Brandabschlüssen (z.B. Feuerschutztüren, Schiebetoren). Eine Feststellanlage dient dazu einzelne Brandabschnitte in Gebäuden im Falle eines Brandes rauchfrei zu halten. Somit werden Fluchtwege rauchfrei gehalten und einen Übergriff des Feuers in den nächsten Brandabschnitt wird verhindert.

 

Eine Feststellanlage besteht aus:

  • der Auslösevorrichtung (z.B. Rauchmelder)
  • der Feststellvorrichtung (z.B. Haftmagnete)
  • dem Drucktaster zur manuellen Auslösung der Feststellanlage
  • der autonomen Stromversorgung (ein zugelassenes Netzteil)
  • der Schließmechanismus (z.B. ein zugelassener Türschließer

 

Wartung und Abnahme von Feststellanlagen

 

Nach der Erstabnahme, die nach der Installation zu erfolgen hat, muss eine periodische Prüfung durchgeführt werden.

 

Der Betreiber muss die Anlage ständig betriebsfähig halten und mindestens einmal im Monat auf einwandfreie Funktion prüfen.

 

Weiterhin ist er verpflichtet, die Anlage mindestens einmal im Jahr von einem Sachkundigen umfassend prüfen und warten zu lassen. Die Ergebnisse sind zu protokollieren und eventuelle Mängel umgehend zu beseitigen.

Die Wartung und Prüfung von Feststellanlagen unterliegt der DIN 14677 und der DIBt –Richtlinie.

 

 

Unser Service
  • Montage und Inbetriebnahme
  • Abnahme von Feststellanlagen gemäß den Vorschriften
  • Wartung/ Prüfung von Feststellanlagen gemäß den Vorschriften
  • Reparaturen